Swiss Exotic Ice Cream – Rubi’s ICE CREAMERY

Eiscreme, Qualität und etwas Geschichte….
Die Idee vom Speiseeis kam ursprünglich aus China und der Mongolei.

Vorerst war es nur eine Exklusivität für Adlige, Könige und Fürstenhäuser.

Damals waren die Schweizer Zuckerbäcker Dynastien, vorwiegend aus dem Bündnerland, Bergell und Tessin, die Elite ihres Standes in der Adelsrepublik Venedig. Wegen politischer Wirren mussten die Schweizer Zuckerbäcker 1766 Venedig verlassen und zerstreuten sie sich in über 890 Städte weltweit. Neben den Zucker- und Backwaren stellten sie natürlich auch Speiseeis her. Heute haben in Europa Finnland, Norwegen und Schweden den höchsten Pro-Kopf-Konsum von Speiseeis. Bei einer Durchschnittstemperatur von etwa 5 °C. „Eiscreme ist ein Genuss für das ganze Jahr“

Unser Schweizer Natur-Eiscreme ist vergleichbar mit American Ice Cream.
Das schweizerische Lebensmittelgesetz definiert mehrere Kategorien von Qualitätsniveaus für Speiseeis. Unsere bevorzugten Kategorien sind Rahmeis (Art. 221) mit nur Milchprodukten und Minimum 6% Milchfett oder 8%, wenn keine anderen Zutaten verwendet werden. Doppelrahmeis (Art. 222) mit nur Milchprodukten und Minimum 12% Milchfett, ähnlich wie bei American Ice Cream. Milcheis (Art. 223) mit nur Milchprodukten mit Minimum 3% Milchfett. Bei diesen Kategorien sind andere Fettstoffe ausdrücklich nicht erlaubt (Bsp. Palm).

Sorbets (Art. 224) sind Laktose frei, benötigen echte Früchte. Wie Zitrone 6%, Zitrusfrüchte ohne Zitrone 10% und bei allen anderen Früchten muss der Fruchtanteil mindestens 20% sein.

Unsere Sorbets sind echt Vegan (Zucker ohne Knochenkohle Filter in der Herstellung) und werden mit den weiteren veganen Sorten deklariert.

Eine Besonderheit ist Plombir, russisches Vollrahmeis. Auch als Moskauer Eis bekannt. Es sprengt das Schweizer Doppelrahm (12%) mit über 30 % Milchfett Anteil.

Die Kategorien Wassereis und Glace werden vorwiegend von den Industriemarken genutzt. Wassereis (Art. 225) mit maximal 3% Fettgehalt, Glace (Art. 226) mit mindestens 3% Fett jeglicher Art. Industrieeis hat meist einen sehr hohen Luftanteil (Overrun) bis über 100%. Handwerkliches Eis liegt bei etwa 2 bis 45 % Aufschlag. Luft ist ein wichtiger Faktor für das Mund- und Geschmacksempfinden.

Über Gelato Vs. Eiscreme Vs. Frozen Yogurt Vs. Soft Ice

Paradox, dass der Schweizer Begriff «Glace» gemäss dem schweizerischen Lebensmittelgesetz die geringste Qualitätsstufe darstellt, wo jegliche Fettarten erlaubt sind. «Gelati» ist einfach die Italienische Übersetzung von «Glace». Ursprünglich wurde Gelato lediglich aus Milch, Zucker und Maisstärke hergestellt.

Da Gelato in italienisch für Eis steht, werden Sie in Italien komisch angeschaut, wenn Sie nach Gelato oder Ice Cream fragen. Aber in den Vereinigten Staaten und in vielen anderen Teilen der Welt, bedeuten Gelato und Eiscreme verschiedene Dinge. Beide haben ähnliche Grundstoffe: Wasser, Fett (in Form von Milch oder Rahm) und Zucker, die miteinander vermischt und gekocht werden. Gelato hat mehr Milch als Rahm im Vergleich zu Eiscreme. Aus dem Kalorienstandpunkt sieht es so aus, als ob Gelato das schlimmste und Frozen Yogurt das Beste ist. Gelato hat auch am meisten Zucker und Eiscreme am wenigsten.

Servierstil: Eiscreme wird in Kugeln geformt; das italienische Gelato wird gespachtelt. Gelato wird typischerweise bei einer höheren Temperatur serviert. Gelaterias verwenden meistens industrielle Basismischungen und sind somit „halb industrielle Hersteller“.

Frozen Yogurt ist anders als Gelato und Eiscreme.

Rahm ist in der Regel kein Bestandteil in Frozen Yogurt. Stattdessen ist kultivierte Milch (mit Bakterien wie Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus) die Hauptmilchzutat. Denken Sie daran, dass Frozen Yogurt nicht genau das gleiche ist wie das gewöhnliche Joghurt. Soft Ice ist lediglich eine Eismilchmischung direkt aus einer Gefriermaschine wie das Frozen Joghurt. Meistens aus industriell hergestellter Basismischung mit Milchpulver. Beide Arten brauchen besondere Sorgfalt bei der Reinigung und Hygiene.

Swiss Exotic Ice Cream wird ausschliesslich mit natürlichen Zutaten und professionell handwerklich hergestellt. Nach dem Gefrierprozess kommt das Eis direkt in den Schockfroster -40° C, was sehr wichtig ist für die Qualität und feine Kristallbildung. Professionelles Schockgefrieren bis -40° C ergibt gute Haltbarkeit und ermöglicht die Sortenvielfalt. Lagertemperatur ist -25° C, dadurch lagerfähig für einige Monate. Verkaufstemperatur -14° C. Bei Rubi’s ICE CREAMERY werden keine Resten in Becher abgefüllt oder mit neuem Mix wieder gefroren. Hygiene und stabile Qualität ist uns sehr wichtig.

(Quellen: forbes.com foodnetwork.com Schweizer Lebensmittelgesetz)

Rubi’s ICE CREAMRY Qualität ist immer ein Vergnügen – sogar noch besser, wenn der Temperatur Unterschied nicht zu gross ist